Hafen Lahnstein

Am Zusammenfluss von Rhein und Lahn

ergänzt der Landeshafen Lahnstein die gut aufgestellte Hafeninfrastruktur am Mittelrhein und ist insbesondere für das rechtsrheinische Gebiet von Bedeutung. Der Landeshafen ist gegliedert in den Hafenteil Oberlahnstein mit Hafenbecken und dem Stromhafen in Niederlahnstein. Zusammen mit den Hafenstandorten in Koblenz, Andernach, Neuwied und Bendorf stellt der Hafen Lahnstein eine unverzichtbare Verkehrsinfrastruktur sowohl für die Logistikwirtschaft als auch für die verladende Wirtschaft der Region dar. Das Spektrum der wichtigsten Umschlagsgüter reicht dabei von Futter- und Düngemittel über Metallprodukte, Kohle, Getreide und Holzpellets bis zu Baustoffen.

Statistik 2018:

Schiffsgüterumschlag63.564 Tonnen
Binnenschiffe77

Hafenprofil |Hafenteil Oberlahnstein

LageRhein-km 584,70– 585,50 r
StraßenanbindungB 42, B 260, B 327
Hafengebiet16,3 ha
Kailänge
750 m
Hafenbahnkeine
UmschlagsanlagenPortalkran (8/15 t)
Verladebrücke (8/13 t)
Lagerfläche10.000 m² Freilager
12.000 m² Hallenlager
20.000 m² Industriegelände
40.000 m² Gewerbeflächen
UmschlagsbetreiberRhenus SE & Co. KG
Foto: Proland Rheinisch-Nassauische Lagerhaus GmbH

Hafenprofil | Hafenteil Niederlahnstein

LageRhein-km 587,064 – 587,663 r
StraßenanbindungB 42, B 260, B 327
Hafengebiet0,7 ha
Kailänge
700 m
Hafenbahnkeine
Umschlagsanlagen2 Krane (8/10 t
1 Umschlaganlage für Bitume
Lagerfläche30.000 t Getreidelager
12.000 t Düngemittellager
5.000 t Stückgutlager
20.000 m³ Tanklager
UmschlagsbetreiberBeiselen Lagerei- und Umschlags GmbH
LIESEN Tank 1 GmbH & Co. KG